Die seemännische Ausbildung ist stark zurückgegangen, da deutsche Facharbeiter kaum noch benötigt werden. Da es aber immer noch Studiengänge gibt, für die die Facharbeiterausbildung erforderlich ist, wird doch noch ausgebildet! Zum Beispiel in:

- dem Aus-und Weiterbildungszentrum der Schifffahrt und Hafen GmbH in Rostock

- oder der Schleswig-Holsteinischen Seemannsschule in Lübeck

“Mehrere Wege führen zum Beruf des Kapitäns. Nach 36-monatiger Ausbildung (Abiturienten 30 Monate) zum Schiffsmechaniker bei einer Reederei kann man an einer der Fachschulen in Flensburg, Cuxhaven, Leer und Warnemünde in vier Semestern das Patent als Nautischer Schiffsoffizier erwerben. Nach drei Jahren Fahrzeit als Wachoffizier folgt das Kapitänspatent. Wer Abitur hat, kann an einer der drei Fachhochschulen in Elsfleth, Bremen und Warnemünde in sechs Semestern das Kapitänspatent erwerben. Es schließt mit dem Diplom ab. Es folgen drei Jahre Erfahrung als Wachoffizier, bevor das Kapitänspatent verliehen wird. Voraussetzung für angehende Seeleute ist die Seediensttauglichkeit.”

(Hamburger Abendblatt Seite 78 vom 23./24. November 2002)

©  Dirk Dietrich Hamburg 2013 - Impressum